Schwacher Euro weiter unter 1,13 gegen US-Dollar

Am Mittwoch war die EZB-Pressekonferenz und das war früher immer der Punkt an dem es große Kursausschläge in beide Richtungen gab, was diesmal nicht in dem Umfang erfolgte!

Zum einen drückt die Schwäche des US-Dollar den Kurs des Euro nach oben und die (unendliche) Geschichte mit dem Brexit schwächt wiederum den Euro und so kann man nur einen leichten fallenden Trend im Kursverlauf erkennen.

Manche Analysten sehen gar keinen Trend…ich würde sagen das ein fallender Trend seit Mai 2018 vorhanden ist aber auch hier muss man genau aufpassen wann der Einstieg beim Trading erfolgt…

Währung Euro unter 1,13 gegenüber USD

Freitag in dieser Handelswoche stieg der Kurs des Währungspaares EUR/USD kurzfristig auf über 1,13 um am späten Nachmittag wieder unter die Marke von 1,13 zu fallen und knapp unter dieser Marke zu bleiben!

Am Mittwoch nach der EZB-Pressekonferenz fiel der Kurs sogar auf 1,1230 und erholte sich von diesem Kurssturz in den drei darauf folgenden Stunden…der Euro hat die Verluste wieder ausgeglichen und blieb im Bereich um die 1,1275.

Insgesamt ist aber ein fallender Trend im Chart zu erkennen aber dazu muss man bis Anfang 2018 zurück sehen um diesen Trend zu erkennen…auf dem folgenden Chartbild kann man diesen Trend gut sehen:

Fallender Trend bei Währungspaar EURUSD

Fallender Trend bei Währungspaar EURUSD

Wenn man beim Trading auf den fallenden Kurs setzen möchte sollte man den Einstieg bei einem Kurshoch wählen…ich würde mal sagen das der Kurs in der kommenden Handelswoche wieder auf knapp über 1,1325 steigen wird und das ist auch ein guter Bereich um in den Handel zu gehen.

Hier einige Broker für Trading mit dem Euro gegenüber dem US-Dollar:

Bei allen Brokern kann man noch weitere Unterstützung für den Handel finden, etwa Marktnachrichten und einen Wirtschaftskalender aber auch Videos und andere Anleitungen für weitere Informationen.

News über Euro für Trading beachten

Wichtig ist auf jeden Fall die News über die Währungen Euro und US-Dollar sowie andere wichtige Währungen in der kommenden Handelswoche zu beachten um entsprechend beim Trading reagieren zu können!

Warten Sie auf das nächste Kurshoch um in den Handel zu gehen, Anfang bis Mitte der kommenden Handelswoche sollte so ein Kurshoch erreicht sein und dann kann man beim Trading mit dem Währungspaar EUR/USD einsteigen und auf den fallenden Trend spekulieren.

Beachten Sie auch immer die Nachrichten und Meldungen im Wirtschaftskalender denn diese Meldungen haben die größten Einflüsse auf den Kurs und sind daher beim Trading immer wichtig…

Forex Trading Konto bei Broker BDSwiss

Steigen Sie jetzt beim Trading mit einem Handelskonto beim beliebten Broker BDSwiss ein…mit einer geringen Einzahlung ab 100 Euro können Sie loslegen und schon bald die ersten Gewinne beim Trading mit Währungspaaren erzielen…